Drucksache Nr. 0853/2019:
Gymnasium Bismarckschule, Sanierung Mansarddach

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Stadtbezirksrat Südstadt-Bult
In den Ausschuss für Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten
In den Schul- und Bildungsausschuss
In den Verwaltungsausschuss
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
0853/2019
3
 

Gymnasium Bismarckschule, Sanierung Mansarddach

Antrag,

1. der Haushaltsunterlage Bau gem. § 12 KomHKVO zur Sanierung des Mansarddaches des Gymnasium Bismarckschule in Höhe von insgesamt 740.000 €

und

2. der Mittelfreigabe sowie dem sofortigen Baubeginn

zuzustimmen.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Aus der Baumaßnahme und deren finanziellen Auswirkungen ergibt sich keine spezifische Gender-Betroffenheit.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen in Euro:
Teilfinanzhaushalt 19 - Investitionstätigkeit
EinzahlungenAuszahlungen
Zuwendungen für Investitionstätigkeit 0,00 €
Beiträge u.ä. Entgelte für Investitionstätigkeit 0,00 €
Veräußerung von Sachvermögen 0,00 €
Veräußerung von Finanzvermögensanlagen 0,00 €
Sonstige Investitionstätigkeit 0,00 €
  
  
  
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden 0,00 €
Baumaßnahmen 0,00 €
Erwerb von bewegl. Sachvermögen 0,00 €
Erwerb von Finanzvermögensanlagen 0,00 €
Zuwendungen für Investitionstätigkeit 0,00 €
Sonstige Investitionstätigkeit 0,00 €
  
Saldo Investitionstätigkeit 0,00 €
0,00 €

Teilergebnishaushalt 19 - Investitionstätigkeit
Produkt 11118
Gebäudemanagement
Angaben pro Jahr
Ordentliche ErträgeOrdentliche Aufwendungen
Zuwendungen und allg. Umlagen 0,00 €
Sonstige Transfererträge 0,00 €
Öffentlichrechtl. Entgelte 0,00 €
Privatrechtl. Entgelte 0,00 €
Kostenerstattungen 0,00 €
Auflösung Sonderposten (anteilige Zuwendungen) 0,00 €
Sonstige ordentl. Erträge 0,00 €
  
Außerordentliche Erträge 0,00 €
  
Erträge aus internen Leistungsbeziehungen 0,00 €
Personalaufwendungen 0,00 €
Sach- und Dienstleistungen 740.000,00 €
Abschreibungen 0,00 €
Zinsen o.ä. (TH 99) 0,00 €
Transferaufwendungen 0,00 €
Sonstige ordentliche Aufwendungen 0,00 €
  
Saldo ordentliches Ergebnis -740.000,00 €
Außerordentliche Aufwendungen 0,00 €
Saldo außerordentliches Ergebnis 0,00 €
Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 0,00 €
Saldo aus internen Leistungsbeziehungen 0,00 €
Saldo gesamt -740.000,00 €
Finanzierung
Die Aufwendungen für Instandsetzung in Höhe von 740.000 € werden im Teilergebnishaushalt aus einer Rückstellung zu Lasten des Geschäftsjahrs 2018 zur Verfügung gestellt.

Begründung des Antrages

Das Gymnasium Bismarckschule ist eine vierzügige Schule im Stadtbezirk Südstadt.
Im Schuljahr 2018/19 besuchen 1.013 Schüler*innen das Gymnasium. Aufgrund der konstant hohen Schülerzahlen in den kommenden Jahren wird der Standort dauerhaft zur Bedarfsdeckung benötigt.

Baubeschreibung
Das mit Hohlpfannen gedeckte Mansarddach im Bereich des Verwaltungstrakts ist nicht gedämmt. Die tragenden Stahlstützen in der Fassade sind thermisch nicht getrennt, so dass hier verstärkt Tauwasser anfällt und zu Korrosionsschäden an der Stahlkonstruktion geführt hat. Die Resttragfähigkeit der zum Teil frei gelegten geschädigten Fassadenstützen wurde überprüft und als zurzeit (noch) unbedenklich eingestuft.
Im Rahmen der mit dieser Drucksache vorgelegten Baumaßnahme soll das Fortschreiten der Schädigung durch Korrosion nachhaltig verhindert werden, um die Tragfähigkeit der Stützen dauerhaft sicherzustellen. Weitere Einzelheiten können der als Anlage 1 beigefügten Maßnahmenbeschreibung und den als Anlage 3 beigefügten Plänen entnommen werden.

Terminplanung
Um den Schulbetrieb möglichst wenig zu stören, sollen die Baumaßnahmen sukzessive erfolgen und die lärmintensiven Arbeiten in den Sommer- und Herbstferien 2019 ausgeführt werden. Es ist vorgesehen, die Sanierung bis Ende des Jahres 2019 fertig zu stellen.
19 .1
Hannover / 14.03.2019