Drucksache Nr. 0841/2004 N1:
Durchlasserneuerung Laher Graben / Kirchhorster Straße

Informationen:

Beratungsverlauf:

Nachrichtlich:

  • Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Stadtentwicklungs- und Bauausschuss
In den Ausschuss für Haushalt Finanzen und Rechnungsprüfung
In den Verwaltungsausschuss
In die Ratsversammlung
An den Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
1. Neufassung
0841/2004 N1
3
 

Durchlasserneuerung Laher Graben / Kirchhorster Straße

Antrag,

1. der Inanspruchnahme der für das o.a. Vorhaben in 2004 vorgesehenen

Verpflichtungsermächtigung in Höhe von 500.000 € zu Lasten 2005
und

2. dem Baubeginn der Durchlasserneuerung in 2004

zuzustimmen.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen:
Investitionenin €bei der Hsh-Stelle
(im Budget Nr.)/
Wipl-Position
Verwaltungs-
haushalt;
auchInvestitions-
folgekosten
in € p.a.bei der Hsh-Stelle
(im Budget Nr.)/
Wipl-Position
EinnahmenEinnahmen
Finanzierungsanteile von Dritten€0.00Betriebseinnahmen€0.00
sonstige Einnahmen€0.00Finanzeinnahmen von Dritten€0.00
Einnahmen insgesamt€0.00 Einnahmen insgesamt€0.00 
AusgabenAusgaben
Erwerbsaufwand€0.00Personalausgaben€0.00
Hoch-, Tiefbau bzw. Sanierung€500,000.002.6500.950000.3-010Sachausgaben€0.00
Einrichtungsaufwand€0.00Zuwendungen€0.00
Investitionszuschuss an Dritte€0.00Kalkulatorische Kosten€40,000.00Im Epl. 9
Ausgaben insgesamt€500,000.00 Ausgaben insgesamt€40,000.00 
Finanzierungssaldo(€500,000.00) Überschuss / Zuschuss(€40,000.00) 
Vermögenshaushalt
Haushaltsstelle 2.6500.950000.3-010 Jahr 2005
Bezeichnung Durchlass Laher Graben/Kirchhorster Straße

Begründung des Antrages

Vorbemerkung:

Aufgrund des aktuellen Submissionsergebnisses für eine Teilleistung der Gesamtmaß-
nahme geht die Verwaltung davon aus, dass die erforderlichen Mittel nicht in der ursprüng-
lich veranschlagten Höhe benötigt werden. Die Inanspruchnahme der VE wird daher von 750.000 € auf 500.000 € reduziert. Die Veranschlagung im Haushaltsplanentwurf 2005 wird entsprechend angepasst.

Auch bei der Ausschreibung der Autobahnbrücke im Zuge der gleichen Stadtbahnmaß-
nahme ist der Zuschlag für ca. 60% des kalkulatorischen Ansatzes erteilt worden. Ursache ist offensichtlicher ein extrem starker Verdrängungswettbewerb bei den Firmen für Ingenieurbauwerke.

1. Ausgangslage
Der vorhandene Durchlass wurde 1984 nach Fertigstellung der A37 (Messeschnellweg) und darauf folgender Abstufung der Kirchhorster Straße vom Straßenbauamt Hannover an die Stadt Hannover übergeben. Das Baujahr ist unbekannt, eine Verlängerung des Bauwerks erfolgte 1936.

Der östliche Fuß- und Radweg der Kirchhorster Straße wird durch eine separate Stahlbrücke über den Laher Graben geführt. Diese 1984 hergestellte Überführung besteht aus zuvor demontierten Teilen der alten Klappenburgbrücke.

Bei regelmäßigen Bauwerksprüfungen wurden am Durchlass starke Schädigungen festgestellt die eine dauerhafte Standfestigkeit des Bauwerks gefährden. Die Kosten für eine Erneuerung wurden erstmals zur Mifrifi 1993 -1997 für 1998 angemeldet.

Die vorgesehene Erneuerung wurde aus finanziellen Gründen bisher zurückgestellt. Nachdem nun mit der Stadtbahnverlängerung der Linie 3 nach Altwarmbüchen begonnen wird ist ein sinnvoller Zeitpunkt für die Erneuerung gegeben. So ist eine, auf den neuen Straßenquerschnitt angepasste, Durchlasserneuerung vorgesehen. Das neue Bauwerk ersetzt mit einer Länge von ca. 35 m den alten Durchlass und die Fuß- und Radwegbrücke.

Der Neubau wird in zwei Bauabschnitten in Nebenlage (ca. 12,5 m nördlich) des vorhandenen Bauwerks erfolgen. Die Arbeiten werden unter Sperrung von zwei der vorhandenen vier Fahrspuren durchgeführt. Nach Fertigstellung wird der Verlauf des Laher Graben umgelegt und die alten Bauwerke beseitigt.
2. Finanzierung

Die Maßnahme ist in der Mifrifi veranschlagt wurde aber in den Haushaltsberatungen bis 2005 zurückgestellt. Der enge Zeitplan der Stadtbahnverlängerung (Fertigstellung bis zur Fußball WM 2006) macht einen Baubeginn in 2004 erforderlich.

Eine Kostenermittlung ergibt Gesamtkosten von ca. 670.000,- € für die Maßnahme.

Unter Berücksichtigung der erforderlichen Verlängerung des Durchlasses infolge der neuen Stadtbahntrasse, ergibt sich folgende Kostenteilung:

LH Hannover: 500.000,00 €
Infrastrukturgesellschaft Region Hannover GmbH: 170.000,00 €

Vorgesehen ist eine Vorfinanzierung der Maßnahme durch die Infrastrukturgesellschaft. Der städtische Anteil wird der LH Hannover 2005 in Rechnung gestellt.
3. Bauzeit/ Bauablauf
Der Beginn der Arbeiten ist im Bauablauf der Stadtbahnverlängerung für Juli 2004 vorgesehen. Der neue Durchlass wird bis Ende 2004 fertig gestellt. Der Rückbau des alten Bauwerks erfolgt Ende 2004 bzw. Anfang 2005.
 66.5
Hannover / Jun 16, 2004