Informationsdrucksache Nr. 0597/2017:
Fortschreibung des Standardraumprogramms für Grundschulen der Landeshauptstadt Hannover

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverInformationsdrucksacheInformationsdrucksache
In den Schul- und Bildungsausschuss
In den Verwaltungsausschuss
An die Stadtbezirksräte 01 - 13 (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
0597/2017
1
 

Fortschreibung des Standardraumprogramms für Grundschulen der Landeshauptstadt Hannover

Die Verwaltung hat zuletzt mit Informationsdrucksache Nr.: 0654/2013 über das Standardraumprogramm für Grundschulen berichtet. Im Zusammenhang mit der Weiterentwicklung der Ganztagsgrundschulen von offenen zu teilgebundenen und gebundenen Ganztagsschulen sind verschiedene Ergänzungsbedarfe sowie spezifische Anforderungen an die räumliche Ausstattung der Grundschulen entstanden, die eine Aktualisierung und Fortschreibung des städtischen Standardraumprogrames für Grundschulen erforderlich machen. Durch die Anpassung des Raumprogramms an die veränderten schulischen Erfordernisse wird die flexible und multifunktionale Nutzung der gesamten Räume erhöht.

Die Fortschreibung des Raumprogramms für Grundschulen wurde in Abstimmung zwischen den Schulformsprechern der Grundschulen und der Schulverwaltung erarbeitet und mit dem Fachbereich Finanzen abgestimmt. Die überarbeitete Fassung, die eine Grundlage für alle Neubauten und Beteiligungsverfahren darstellt und bei Sanierungen oder Erweiterungen als Orientierungsrahmen dient, ist als Anlage 1 beigefügt.

Im Vergleich zum Standardraumprogramm aus dem Jahr 2013 wurde der Raumbedarf um rund 286 m² für eine 2-zügige, 336 m² für eine 3-zügige und 391 m² für eine 4-zügige Grundschule erweitert. Eine Ausweitung des Flächenanteils fand insbesondere für den Ganztagsbereich statt, um den besonderen Bedarfen gerecht zu werden. Alle Flächenangaben berücksichtigen, wie bisher, nur die schulischen Nutzflächen und keine Verkehrsflächen. Bewegungsflächen und Lerninseln sind künftig in die Verkehrsflächen zu integrieren. Bei den Flächenangaben für die Bereiche Lehrerzimmer, Personal für pädagogische Fachkräfte im Ganztagsbereich sowie für die Aula handelt es sich um Richtwerte, die projektbezogen den schulischen Gegebenheiten angepasst werden.




Zur besseren Übersicht wurden die Räume hinsichtlich ihrer Funktionen untergliedert in:
Ø Unterricht
o allgemeiner Unterricht
o Fachunterricht
o Sport
Ø Verwaltung
Ø allgemeine Schulflächen und
Ø Ganztagsflächen

Über die Fortschreibung der Standardraumprogramme für die weiterführenden Schulen wird die Verwaltung mit einer gesonderten Drucksache informieren.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Frauen und Männer sind von dem Standardraumprogramm gleichermaßen betroffen.

Kostentabelle

Die Kosten für Neubauten, Sanierungen oder Erweiterungen von Schulgebäuden werden schulstandortbezogen geprüft und in den jeweiligen Beschlussdrucksachen für die Einzelmaßnahmen beschrieben.

40.11 
Hannover / Mar 6, 2017