Drucksache Nr. 0433/2019:
Sanierungsgebiet Soziale Stadt Hainholz

Erneuerung Spiel- und Stadtgrünplatz Fenskestraße in Hannover-Hainholz

Informationen:

Beratungsverlauf:

Nachrichtlich:

  • Stadtbezirksrat Vahrenwald-List
  • Jugendhilfeausschuss

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In die Kommission Sanierung Soziale Stadt Hainholz
In den Stadtbezirksrat Nord
In den Stadtentwicklungs- und Bauausschuss
In den Verwaltungsausschuss
An den Stadtbezirksrat Vahrenwald-List (zur Kenntnis)
An den Jugendhilfeausschuss (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
0433/2019
2
 

Sanierungsgebiet Soziale Stadt Hainholz

Erneuerung Spiel- und Stadtgrünplatz Fenskestraße in Hannover-Hainholz

Antrag,

1. der Erneuerung des öffentlichen Spiel- und des Stadtgrünplatzes Fenskestraße in Hannover-Hainholz mit Gesamtkosten in Höhe von 832.700,- € zuzustimmen,

- Befassungsrecht der Kommission Sanierung Soziale Stadt Hainholz gem. § 1 (2) der Verfahrensordnung für die Kommission Sanierung Soziale Stadt Hainholz
- Anhörungsrecht des Stadtbezirksrates gemäß § 94 Abs. 1 NKomVG
- Entscheidungsrecht des Verwaltungsausschusses nach § 76 Abs. 2 S.1 NKomVG
2. der Ausstattung entsprechend der Anlage 2 zu beschließen
- Entscheidungsrecht des Stadtbezirksrates gemäß § 93 Abs.1 Nr.1a NKomVG

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Bei der Planung wurden Aspekte der sozialen Sicherheit und barrierefreien Gestaltung des Spiel- und des Stadtgrünplatzes berücksichtigt. Die Planung wurde mit der Beauftragten für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt Hannover abgestimmt. Bei der Neugestaltung des Stadtgrünplatzes sind die Belange der Anwohner*innen und bei der Ausstattung des Spielplatzes die aller Kinder gleichermaßen berücksichtigt.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen in Euro:
Teilfinanzhaushalt 61 - Investitionstätigkeit
Investitionsmaßnahme I.51106.013
Soziale Stadt Hainholz
EinzahlungenAuszahlungen
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €555,133.33
Beiträge u.ä. Entgelte für Investitionstätigkeit €0.00
Veräußerung von Sachvermögen €0.00
Veräußerung von Finanzvermögensanlagen €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
  
  
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden €0.00
Baumaßnahmen €832,700.00
Erwerb von bewegl. Sachvermögen €0.00
Erwerb von Finanzvermögensanlagen €0.00
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
Saldo Investitionstätigkeit (€277,566.67)
€0.00

Teilergebnishaushalt 67 - Investitionstätigkeit
Produkt 55102
Öffentl. Grün – Spiel- und Stadtgrünplatz
Angaben pro Jahr
Ordentliche ErträgeOrdentliche Aufwendungen
Zuwendungen und allg. Umlagen €0.00
Sonstige Transfererträge €0.00
Öffentlichrechtl. Entgelte €0.00
Privatrechtl. Entgelte €0.00
Kostenerstattungen €0.00
Auflösung Sonderposten (anteilige Zuwendungen) €39,586.66
Sonstige ordentl. Erträge €0.00
  
Außerordentliche Erträge €0.00
  
Erträge aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Personalaufwendungen €2,000.00
Sach- und Dienstleistungen €0.00
Abschreibungen €59,380.00
Zinsen o.ä. (TH 99) €4,163.50
Transferaufwendungen €0.00
Sonstige ordentliche Aufwendungen €0.00
  
Saldo ordentliches Ergebnis (€25,956.84)
Außerordentliche Aufwendungen €0.00
Saldo außerordentliches Ergebnis €0.00
Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo gesamt (€25,956.84)




Die Finanzierung des Vorhabens erfolgt aus Städtebaufördermitteln

Kostenzusammenstellung
Die Gesamtkosten für die Erneuerung des Spiel- und Stadtgrünplatzes betragen
832.700,- € (brutto) und setzen sich folgendermaßen zusammen:

Spielplatz
Vor- und Erdarbeiten 35.400,- €
Befestigte Flächen / Fallschutz 119.500,- €
Spieleinrichtungen / Ausstattung 127.800,- €
Pflanz- und Saatarbeiten 22.300,- €
Planungskosten, Gutachten 72.000,- €
Summe (brutto) 377.000,- €

Stadtgrünplatz
Vor- und Erdarbeiten 62.500,- €
Befestigte Flächen / Fallschutz 211.900,- €
Spieleinrichtungen / Ausstattung 70.400,- €
Pflanz- und Saatarbeiten 27.900,- €
Planungskosten, Gutachten 83.000,- €
Summe (brutto) 455.700,- €

Begründung des Antrages

Der Spiel- und der Stadtgrünplatz Fenskestraße befinden sich im Sanierungsgebiet Hainholz. Auf dem letztmalig 2000 erneuerten Spielplatz mussten in letzter Zeit bereits Spielgeräte aus Sicherheitsgründen abgebaut werden.
Der jetzige Stadtgrünplatz besteht aus vielen einzelnen Aufenthaltsbereichen und hat in den letzten Jahrzehnten nur geringe Veränderungen erfahren.

Zwei Baumaßnahmen im Umfeld haben Auswirkungen auf die zukünftige Gestalt und Nutzung des Spiel- und Stadtplatzes. Durch den neuen Straßenverlauf der Fenskestraße muss die Zugänglichkeit verändert werden. Darüber hinaus wurde die Platzfläche verkleinert und muss neu gefasst werden. Durch den Neubau der gegenüberliegenden Kindertagesstätte und des Gemeindehauses der ev.-luth. Kirchengemeinde Hainholz erhält der Spiel- und Stadtgrünplatz eine größere Bedeutung.

Beteiligung
Am 9. März 2018 fanden Beteiligungen mit Kindern und Erwachsenen statt.

28 Kinder sind der Einladung gefolgt, um sich an der Erneuerung des Spielplatzes zu beteiligen. Sie hatten die Gelegenheit, ihre Wünsche zu äußern und darüber abzustimmen, was ihnen am Wichtigsten war. Die Hauptwünsche waren ein Klettergerät, ein Trampolin und eine Schaukel. Für das Klettern gab es den besonderen Wunsch nach einem ‚Batman‘ (Fledermaus).

Die Anwohner*innen hoben auf dem Stadtgrünplatz den Baumbestand, die Narzissenblüte und die Möglichkeiten zum Sitzen hervor. Sie wünschten sich, dass die Aufenthaltsqualität durch die vorhandene Vegetation erhalten bleibt und verbessert wird. Der Platz soll mit robusten und für Menschen mit körperlichen Einschränkungen nutzbaren Bänken und Tischen ausgestattet sein. Heller und zusammenhängender soll der Stadtgrünplatz werden und Farbe erhalten, damit die Vielfalt von Hainholz gezeigt werden kann. Weitere Ideen waren Angebote für aktive Nutzungen, Grillangebote und Herstellung einer Hundeauslauffläche, wobei die letzten beiden sehr kontrovers diskutiert wurden. Die Erwachsenen äußerten außerdem den Wunsch, dass der Spielplatz vergrößert wird.

Mit der Planung für die Erneuerung des Spielplatz- und des Stadtplatzes wurde das Planungsbüro nsp landschaftsarchitekten aus Hannover beauftragt.

Der Vorentwurf für den Spielplatz wurde den Kindern vorgestellt und mit ihnen besprochen. Sie freuen sich über die vielen neuen Spielangebote. Besonders beeindruckt sind sie von der Höhe des Klettergerätes mit Rutsche und dass es tatsächlich einen ‚Batman‘ auf ihrem Spielplatz geben wird.

Im Rahmen des Stadtteilforums Hainholz am 16. Oktober 2018 hatten die Anwohner*innen und andere Interessierte aus dem Stadtteil Gelegenheit, den Vorentwurf für den Spiel- und Stadtgrünplatz zu diskutieren.


Spielplatz
Nach der Erneuerung des Spielplatzes Bunnenbergstraße, vornehmlich für die Kinder unter 6 Jahren, und des Spielplatzes Am Hopfengarten für Jugendliche wird der Spielplatz Fenskestraße besonders für die Bedürfnisse und Wünsche der Grundschulkinder geplant.

Der Spielplatz wird etwas vergrößert. Dies macht ein vielseitigeres Spielangebot möglich, so dass die Hauptwünsche der Kinder umgesetzt werden können. Bei der Auswahl wurde Wert daraufgelegt, dass viele Kinder gleichzeitig die Geräte nutzen und miteinander spielen können. Vom hohen Klettergerüst aus bietet sich von oben ein Blick auf einen ‚Batman‘, der im Fallschutzbelag aus Kunststoff abgebildet ist. Auf dem Trampolin können mehrere Kinder gleichzeitig hüpfen. Das Besondere an der Schaukel ist, dass sie vier Schaukelsitze hat und so die Wartezeiten der Kinder an der Schaukel verkürzt werden. Eine kleine Sandspielfläche ergänzt das Spielangebot.

Bei der inneren Erschließung wurde auf eine barrierefreie Gestaltung Wert gelegt. Ziel ist es, gemeinsames Spielen unabhängig von Mobilitäts- oder Wahrnehmungseinschränkungen zu ermöglichen. So sind die glatten Beläge mit Rollstühlen, Rollern und anderen Kinderfahrzeugen befahrbar und bieten vielfältige Möglichkeiten, miteinander in Kontakt zu treten und zu interagieren, auch für Erwachsene, die die Kinder begleiten. Die Ausstattungselemente wie Sitzgelegenheiten und Spielgeräte sind so angeordnet, dass sie mit Rollstühlen oder Gehhilfen gut erreichbar sind. Auch die Auswahl der Spielgeräte erfolgte unter der Prämisse, möglichst abwechslungsreiches, motorisch anspruchsvolles Spielen sowohl für mobilitätseingeschränkte Kinder als auch für Kinder mit breit gefächerten motorischen und sensorischen Fähigkeiten zu schaffen.

Der Spielplatz wird eingefriedet mit einem 80 cm hohen Stabgittermattenzaun. Sämtliche Wege sind gepflastert. Das Klettergerät und das Trampolin erhalten einen Fallschutzbelag aus Kunststoff, die Vierfachschaukel und der Rutschenauslauf aus Holzhackschnitzel. Um alle geplanten Spielangebote auf dem Spielplatz realisieren zu können, ist die Fällung eines Baumes erforderlich. Der Ersatz für den gefällten Baum wird im Rahmen der Neugestaltung geleistet.




Stadtgrünplatz
Die Grundlage der Planung basiert auf den Ergebnissen der Beteiligungen. Die einzelnen kleinen Bereiche werden neu gegliedert, so dass ein großzügiger zusammenhängender Raum entsteht, der offen und einsehbar ist.

Die Verwendung unterschiedlicher Vegetation ist ein herausragendes Merkmal für diesen Stadtgrünplatz in Hainholz und bestimmt die Planung. Es gibt ein pflanzliches Zentrum in der Mitte, mit Aufenthaltsflächen, die umrahmt werden von Beeten.
Die zum Teil erhöhten und dadurch in Wert gesetzten Pflanzflächen sind durch die Vielfalt der Pflanzenauswahl mit Stauden, Gräsern, Frühjahrsblühern, Wildblumenaussaaten, Sträuchern und Bäumen und deren jahreszeitlicher Veränderung eine Attraktion.

Die bepflanzten Bereiche bieten mit ihren Sitzmöglichkeiten (Beeteinfassungen mit Sitzauflagen, Bänke und Tische) Orte zur Kommunikation oder zum Rückzug, die sowohl geschützt oder offen sind, als auch schattig oder sonnig. Die Beete und Wege haben eine gerade Form mit weich abgerundeten Kanten. Die auf der Fläche im Rahmen des Straßenumbaus gefällten Bäume werden durch neue Bäume ersetzt. Für die Neugestaltung des Platzes müssen keine weiteren Bäume gefällt werden.

Durch den Umbau der Fenskestraße erhält der Spiel- und Stadtgrünplatz einen offenen, auf den Fußgängerüberweg bezogenen aufgeweiteten Eingangsbereich. Von hier aus gibt es direkte und schnelle oder langsame Wegeverbindungen zum Stadtgrünplatz, zum Spielplatz oder zum Erschließungsweg zu den angrenzenden Wohnhäusern. Durch einen Pflasterbelagswechsel werden Wege optisch von den Aufenthaltsflächen getrennt.
Sämtliche Bereiche und Wege sind barrierefrei gestaltet. Die Sitzgelegenheiten und Tische sind so angeordnet, dass sie mit Rollstühlen oder Gehhilfen gut erreichbar sind.
67.22 
Hannover / Feb 7, 2019