Informationsdrucksache Nr. 0380/2020:
Info-Touchscreens für die analogen Rathausmodelle

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverInformationsdrucksacheInformationsdrucksache
In den Stadtentwicklungs- und Bauausschuss
In den Verwaltungsausschuss
An die Ratsversammlung (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
0380/2020
1
 

Info-Touchscreens für die analogen Rathausmodelle

Zum Haushaltsplan 2019/2020 wurde die Verwaltung begleitend beauftragt, die Modernisierung der vorhandenen Stadtmodelle im Neuen Rathaus durch Info-Touchscreens zu prüfen (DS H 0167/2019).

An jedem Stadtmodell sollen zwei Touchscreens angebracht werden, auf denen Historisches und Zeitgemäßes zur Stadtgeschichte sowie zusätzliche Informationen zu Straßen, Stadtvierteln und einzelnen Gebäuden visualisiert werden. Ergänzt werden soll das digitale Angebot um 3D-Animationen/digitale Rundgänge und Daten aus dem bereits vorliegenden Geoinformationssystem.



Die Prüfung hat ergeben, dass eine Realisierung bei Bereitstellung der erforderlichen finanziellen und personellen Ressourcen möglich ist.

Finanzielle Mittel sind für die Beschaffung der Touchscreens incl. Stromversorgung, eines zusätzlichen Servers und der Ausweitung der WLAN-Bandbreite erforderlich. Die digitalen historischen 3D-Modelle sollen in einem ersten Schritt im Vergabewege abgeleitet werden. Dazu werden die vorhandenen historischen Modelle über terrestrisch-photogrammetrische Verfahren fotografisch aufgenommen und die Modelle über Punktwolken erfasst und weiterverarbeitet. Die bereits bei der LHH im Einsatz befindliche Software zur Visualisierung von 3D-Modellen ist auf die neuen Anforderungen anzupassen.

Für die einmalige digitale Ersterfassung und Aufbereitung der historischen Modelle und die Anpassungen der Visualisierungssoftware werden ca. 45 Tsd. € kalkuliert. Für die Beschaffung der Hardware incl. der notwendigen Anpassungen der technischen Infrastruktur sind 40 Tsd. € einzuplanen.

Bedarfsgerecht aufbereitete Informationen werden über spezielle digitale Markierungen im System eingepflegt. In zukünftigen Arbeitsschritten können die digitalen historischen Modelle technisch weiter qualifiziert werden, um sie auch für digitale automatisierte Analysen durch Datenbankauswertungen verwendbar zu machen, die Anwendung für umfangreiche Vergleiche zwischen historischen und aktuellen Sachverhalten zu qualifizieren und für die Betrachtenden bestmöglich erlebbar zu machen.

Für die technische und inhaltliche Umsetzung sind personelle Ressourcen erforderlich, die Tiefe der Umsetzung ist davon abhängig, für welche Zeitdauer technisches Personal zusätzlich bereitgestellt wird.
Mit einer Personalstelle (Ingenieur*in, EG 11), befristet für 2 Jahre, können folgende Meilensteine erreicht werden:
  • Einarbeitung in die komplexe Thematik (Min. 2 Monate)
  • Erstellung einer Leistungsbeschreibung zur Erfassung der historischen Modelle über terrestrisch-photogrammetrische Verfahren (Meshes/Oberflächenmodell), Durchführung des Vergabeverfahrens und Abnahme der Daten
  • Beschaffung und Montage der technischen Hardware zur Präsentation an den Rathausmodellen (Tablets und Anwendungsserver)
  • Anpassung der vorhandenen 3D-Visualisierungssoftware
  • 1:1 Präsentation der analogen Modelle als unbearbeitete Punktwolken (Meshes) mit einfachen punktuellen Erläuterungen

Für weitere Ausgestaltungen und Ergänzungen zusätzlicher Themeninhalte wäre die Personalstelle entsprechend zu verlängern.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Gender-Aspekte werden von dieser Drucksache nicht berührt.

Kostentabelle

Es entstehen keine finanziellen Auswirkungen.

61.2 
Hannover / Feb 12, 2020