Drucksache Nr. 0349/2019:
Umbesetzung und Nachbenennung von Mitgliedern für den Beirat zur Bewerbung um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Kulturausschuss
In den Verwaltungsausschuss
In die Ratsversammlung
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
0349/2019
1
 

Umbesetzung und Nachbenennung von Mitgliedern für den Beirat zur Bewerbung um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“

Antrag,

der Aufnahme von Frau Dilek Ruf, stellvertretende Vorsitzende der Bezirksgruppe Hannover des Bundes Deutscher Architekten Niedersachsen, zuzustimmen.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Die Voraussetzung für eine angemessene Berücksichtigung genderspezifischer Sichtweisen wird durch eine möglichst paritätische Besetzung des Beirats angestrebt.

Kostentabelle

Es entstehen keine finanziellen Auswirkungen.

Begründung des Antrages

Mit der Drucksache 0439/2018 hat die Ratsversammlung der Landeshauptstadt Hannover die Verwaltung beauftragt, eine Bewerbung um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“ zu erarbeiten. Zur Erarbeitung eines Bewerbungskonzepts unter dem Leitthema „Nachbarschaft“ soll mit einem umfangreichen Beteiligungsprozess gemäß den Wettbewerbsregeln der Bewerbung schnellstmöglich begonnen werden. Der Beteiligungsprozess soll offen gestaltet werden und breit aufgestellt sein, unterschiedliche inklusive Beteiligungsformate beinhalten und verschiedene Zielgruppen erreichen. Der für die Bewerbung eingerichtete Beirat hat einen Blick auf die zu integrierenden Zielgruppen. Er berät und unterstützt während des gesamten Prozesses. Die Mitglieder des Beirats kommunizieren die im Beirat besprochenen Inhalte mit ihren jeweiligen Netzwerken und können so eine repräsentative Rückmeldung aus der Stadtgesellschaft gewährleisten.

Da Herr Robert Marlow – Präsident der Architektenkammer Niedersachsen – vom Beirat ins Kuratorium wechseln soll, wären die Themen Städtebau und Architektur im Beirat nicht mehr vertreten. Um an dieser Stelle keine Lücke im Beratungsprozess entstehen zu lassen, wird Frau Dilek Ruf seine Nachfolge in dem Gremium antreten. In ihrer Funktion als stellvertretende Vorsitzende der Bezirksgruppe Hannover des Bundes Deutscher Architekten, verfügt Sie sowohl über Fachkenntnisse als auch über ein gutes Netzwerk. So kann die fortgesetzte Beteiligung und Berücksichtigung städtebaulicher und architektonischer Themen am Bewerbungsprozess garantiert werden.

Hinzuweisen ist in diesem Zusammenhang zudem darauf, dass neben Herrn Robert Marlow auch Frau Dr. Susanne Leifheit den Beirat verlässt und ins Kuratorium wechselt. Eine Nachbesetzung für Frau Dr. Leifheit ist nicht vorgesehen.

Damit besteht der Beirat künftig aus 24 Mitgliedern.

Dez. III 
Hannover / Feb 1, 2019