Drucksache Nr. 0201/2018:
Inbetriebnahme der Vorläufereinrichtung Familienzentrum Beckstraße und Umstrukturierung des Familienzentrums Canarisweg

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Stadtbezirksrat Ricklingen
In den Jugendhilfeausschuss
In den Verwaltungsausschuss
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
0201/2018
0
 

Inbetriebnahme der Vorläufereinrichtung Familienzentrum Beckstraße und Umstrukturierung des Familienzentrums Canarisweg

Antrag,

zu beschließen,
  • das temporäre Familienzentrum Beckstraße, in der Beckstraße 34, 30457 Hannover, in Trägerschaft der Landeshauptstadt Hannover, mit 6 Kindergartengruppen (Kinder ab 3 Jahren bis zur Einschulung) sowie insgesamt 150 Plätzen frühestens zum 01.08.2018 einzurichten und
  • im Familienzentrum Canarisweg, im Canarisweg 21, 30457 Hannover, in Trägerschaft der Landeshauptstadt Hannover, zwei Kindergartengruppen in zwei Hortgruppen (Kinder ab 6 Jahren) mit 26 Plätzen ebenfalls frühestens zum 01.08.2018 umzustrukturieren.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Die Angebote der Familienzentren und Kindertagesstätten richten sich generell an beide Geschlechter, insbesondere achten die Leitungen der Einrichtungen auf eine ausgewogene Belegung der Gruppen. Im Rahmen der Aufnahmekriterien werden zudem familiäre Rahmenbedingungen und Lebenssituationen bei der Platzvergabe berücksichtigt. Die gesetzlichen Vorgaben einer wohnortnahen und bedarfsgerechten Betreuung werden bei der Planung von Betreuungseinrichtungen immer beachtet. Ziel ist auch hier die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen in Euro:
Teilfinanzhaushalt 51 - Investitionstätigkeit
Investitionsmaßnahme 36501
Kindertagesbetreuung
EinzahlungenAuszahlungen
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Beiträge u.ä. Entgelte für Investitionstätigkeit €0.00
Veräußerung von Sachvermögen €0.00
Veräußerung von Finanzvermögensanlagen €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
  
  
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden €0.00
Baumaßnahmen €0.00
Erwerb von bewegl. Sachvermögen €107,400.00
Erwerb von Finanzvermögensanlagen €0.00
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
Saldo Investitionstätigkeit (€107,400.00)
€0.00

Teilergebnishaushalt 51 - Investitionstätigkeit
Produkt 36501
Kindertagesbetreuung
Angaben pro Jahr
Ordentliche ErträgeOrdentliche Aufwendungen
Zuwendungen und allg. Umlagen €111,500.00
Sonstige Transfererträge €0.00
Öffentlichrechtl. Entgelte €0.00
Privatrechtl. Entgelte €273,600.00
Kostenerstattungen €0.00
Auflösung Sonderposten (anteilige Zuwendungen) €0.00
Sonstige ordentl. Erträge €0.00
  
Außerordentliche Erträge €0.00
  
Erträge aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Personalaufwendungen €1,337,300.00
Sach- und Dienstleistungen €0.00
Abschreibungen €8,300.00
Zinsen o.ä. (TH 99) €3,200.00
Transferaufwendungen €0.00
Sonstige ordentliche Aufwendungen €403,000.00
  
Saldo ordentliches Ergebnis (€1,366,700.00)
Außerordentliche Aufwendungen €0.00
Saldo außerordentliches Ergebnis €0.00
Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo gesamt (€1,366,700.00)
Die Kosten für die Betreuungsangebote im laufenden Kalenderjahr stehen im Produkt Kindertagesbetreuung zur Verfügung. Bei der Finanzierung im Teilfinanzhaushalt handelt es sich um die Beschaffung der Erstausstattung für neue Betreuungsgruppen. Im Teilergebnishaushalt werden die durch die Maßnahmen ausgelösten jährlichen Mehrausgaben ausgewiesen.

Begründung des Antrages

Im Stadtteil Mühlenberg hat innerhalb eines kurzen Zeitraums ein überproportionaler und rascher Bevölkerungsanstieg in einigen Quartieren stattgefunden. Vor diesem Hintergrund konnte zum Kindergartenjahr 2017/2018 nicht jedem Kind ein Betreuungsplatz im Kindergarten zur Verfügung gestellt werden. Eine Auswertung der Anmeldezahlen (mit Stand Juni 2017) hat ergeben, dass insgesamt ca. 190 Kindern kein Kindergartenplatz angeboten werden konnte. Wie bereits in der Drucksache Nr. 2377/2017 – Mühlenberg: Maßnahmen und Perspektiven – angekündigt, soll nun mit den vorliegenden Maßnahmen diese Situation erheblich verbessert werden.

In der Beckstraße wird zur Zeit im Rahmen eines ÖPP-Verfahrens ein neues Familienzentrum für insgesamt 8 Betreuungsgruppen geplant. Die Fertigstellung ist für 2020/2021 vorgesehen. Um den Bedarf an Kindergartenplätzen bis zur Fertigstellung des neuen Familienzentrums abdecken zu können, soll in der Beckstraße eine Vorlaufkindertagestätte mit 6 Kindergartengruppen in modularer Bauweise entstehen. Für die Errichtung der Einrichtung in modularer Bauweise wird den Ratsgremien parallel eine separate Drucksache zur Entscheidung vorgelegt. Nach Fertigstellung des 8-Gruppen-Neubaus wird die temporäre Einrichtung vollständig in den Neubau überführt. In der temporären Beckstraße sollen insgesamt 6-Kindergartengruppen mit je 25 Kindergartenplätzen eingerichtet werden. Zwei der Gruppen wechseln dabei aus dem Familienzentrum Canarisweg 21 in die temporäre Einrichtung und werden von je 16 auf je 25 Kindergartenkinder aufgestockt. Mit dieser Maßnahme werden dem Stadtteil insgesamt kurzfristig 118 neue Betreuungsplätze zur Verfügung gestellt. Der Betriebsbeginn steht in Abhängigkeit zur Fertigstellung der Anlage. Er soll schnellstmöglich im Herbst, frühestens zum 01.08.2018, spätestens jedoch zum 01.12.2018 aufgenommen werden. Bei allen Plätzen handelt es sich um Ganztagsbetreuungsangebote. Das Essen soll voraussichtlich in der Einrichtung frisch gekocht werden. Um den sozialen Besonderheiten des Stadtteiles besser begegnen zu können, soll bereits die temporäre Einrichtung als Familienzentrum geführt werden.

Nach Auszug der beiden Gruppen werden am Standort Canarisweg 21 zwei weitere Hortgruppen eingerichtet bis die GS Mühlenberg im Zuge des geplanten Neubaus ein Ganztagsangebot vorhält. Bei der Umstrukturierung der beiden Gruppen fällt der Bestandsschutz hinsichtlich der bisher genehmigten Platzanzahl von je 16 Kindern pro Gruppe weg, so dass die Frage nach der Gruppenstärke vom Nds. Kultusministerium - Landesjugendamt - neu bewertet werden musste. Aufgrund der besonderen räumlichen Situation in der Einrichtung (Wohnungskita), kann aufgrund gesetzlicher Anforderungen die Betreuung von zwei Gruppen mit maximal je 16 und 10 Kindern genehmigt werden. Damit wird die neue Struktur der Kindertagesstätte im Canarisweg 21 insgesamt 4 Hortgruppen mit 58 Kindern umfassen. Auch diese Einrichtung wird weiterhin als Familienzentrum geführt werden.

Beide Maßnahmen tragen dazu bei, die Kindertagesstättenversorgung erheblich zu verbessern und den Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz zu erfüllen.
51.42 
 / Jan 26, 2018