Drucksache Nr. 0096/2012:
Eintrittspreisregelung für das Gesamtensemble Herrenhausen

Informationen:

Beratungsverlauf:

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksache-ZeichenBeschlussdrucksache
In den Stadtbezirksrat Herrenhausen Stöcken
In den Kulturausschuss
In den Ausschuss für Haushalt Finanzen und Rechnungsprüfung
In den Verwaltungsausschuss
In die Ratsversammlung
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
0096/2012
4
 
BITTE AUFBEWAHREN - wird nicht noch einmal versandt

Eintrittspreisregelung für das Gesamtensemble Herrenhausen

Antrag,

der als Anlage 1 beigefügten Eintrittspreisregelung für das Gesamtensemble Herrenhausen zuzustimmen.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Gender-Aspekte sind nicht berührt.

Kostentabelle

Die finanziellen Auswirkungen sind in Anlage 4 dargestellt.

Begründung des Antrages

Der Rat der Landeshauptstadt hat zuletzt am 17.12.2009 eine Änderung der Eintrittspreise für die Herrenhäuser Gärten beschlossen (Drucksache Nr. 2445/2009). Diese, seit dem 1. Januar 2010 geltenden Eintrittspreise (im Folgenden hier nochmals dargestellt), bilden die Basis des Vorschlags der Verwaltung für eine aktualisierte Eintrittspreisregelung für das neue Gesamtensemble Herrenhausen. Sie sind zugleich Grundlage für die interne Verteilung der zu erwartenden Einnahmen zwischen dem Fachbereich 46 (Herrenhäuser Gärten) und OE 42.HMH (Historisches Museum Hannover).

Bisherige Eintrittspreise in den Herrenhäuser Gärten (gültig ab 1. Januar 2010):

Eintrittskarten-Preise während der Sommerzeit (Ende März bis Ende Oktober)


- Großer Garten und Berggarten Erwachsene 5,00 €
- Großer Garten und Berggarten Gruppen ab 15 Personen 4,00 €
- Großer Garten und Berggarten SchülerInnen ab 13 Jahre, Azubi,
Wehr- und Zivildienstleistende, Studierende 3,00 €
- Berggarten Erwachsene 3,50 €
- Berggarten SchülerInnen ab 13 Jahre, Azubi, Wehr- und Zivildienstleistende,
Studierende 1,50 €

Eintrittskarten-Preise während der Winterzeit (Ende Oktober bis Ende März)
- Großer Garten und Berggarten Erwachsene 3,50 €
- Großer Garten und Berggarten Gruppen ab 15 Personen 3,00 €
- Großer Garten und Berggarten SchülerInnen ab 13 Jahre, Azubi,
Wehr- und Zivildienstleistende, Studierende 1,50 €

Jahreskarten
- Jahreskarte Erwachsene 25,00 €
- Jahreskarte SchülerInnen ab 13 Jahre, Azubi, Wehr- und Zivildienstleistende,
Studierende 15,00 €


Die Verwaltung schlägt vor, diese bisherige Eintrittspreisregelung durch die als Anlage 1 beigefügte neue Regelung zu ersetzen.

Dieser Vorschlag beruht auf folgenden Überlegungen:

Mit dem Schloss Herrenhausen, das als wissenschaftliches Tagungszentrum wieder aufgebaut wird, erhalten die Herrenhäuser Gärten ihren architektonischen Bezugspunkt zurück. In den gartenseitigen Flügeln des neu errichteten Schlosses sowie in einem unterirdischen Verbindungstrakt wird ein modernes Museum mit hochwertigen Ausstellungsräumen zur Präsentation von wertvollem Kunst- und Kulturgut eingerichtet. Der Eingangsbereich des Museums mit zentraler Kassenanlage und Shop dient zugleich auch als neuer Haupteingang zum Großen Garten.

Das durch das Museum einer breiten Öffentlichkeit zugängliche Schloss gibt Antworten auf die vielen Fragen nach der Entstehung der Herrenhäuser Gärten, den kulturellen Besonderheiten der Barockzeit und den an diesem Ort agierenden Menschen. Künftig sollen im Museum im Schloss Herrenhausen auch das Leben und Werk des Universalgelehrten G.W. Leibniz (1646 – 1716) gewürdigt werden, der 40 Jahre in Hannover wirkte. Als Hofbeamter der welfischen Landesherren und kongenialer Gesprächspartner der Kurfürstin Sophie hielt er sich regelmäßig in Herrenhausen auf. Das Museumskonzept unterstreicht, dass Gärten, Schloss und Museum auch inhaltlich eine Einheit darstellen.

Die Chronologie des Vorhabens (mit den Hinweisen auf die Beschlüsse des Rates) und das Museumskonzept sind als Anlage 2 beigefügt.

Das Museum im Schloss Herrenhausen soll in der Sommersaison (1. April bis 31. Oktober) täglich von 11.00 bis 18.00 Uhr öffnen und in der Wintersaison (1. November bis 31. März) an vier Tagen – von Donnerstag bis Sonntag – von 11.00 bis 16.00 Uhr. Einzelheiten zur Organisation und zum Besucherservice des Museums ergeben sich aus Anlage 3.

Die historischen Gartenanlagen Großer Garten, Berggarten sowie das Museum im Schloss Herrenhausen – eine Dependance des Historischen Museums Hannover – sollen künftig die kostenpflichtigen Orte innerhalb des neuen Gesamtensembles Herrenhausen sein. Sie sind aufgrund ihrer zahlreichen inhaltlichen wie auch organisatorischen Bezüge als Gesamtheit zu betrachten. In diesem Zusammenhang soll daher für diese drei Orte eine Gesamtkarte Herrenhausen eingeführt werden.

Die Gesamtkarte Herrenhausen tritt im Wesentlichen an die Stelle des bisherigen Kombitickets Großer Garten und Berggarten. Sie ermöglicht den Besuch der drei Orte Großer Garten, Museum und Berggarten zu einem Preis (drei Orte, ein Preis) – und zwar auch an unterschiedlichen Tagen innerhalb einer Saison. In 2010 verzeichnete allein der Große Garten rund 167.000 zahlende BesucherInnen. Der Preis der neuen Gesamtkarte für vollzahlende EinzelbesucherInnen im Sommer ist mit 8 € kalkuliert. Ein Einzelticket ausschließlich für das Museum hätte – ausgehend von einer konservativ berechneten Besucherzahl von bis zu 80.000 BesucherInnen und dem Ziel einer kostendeckenden Bewirtschaftung des Museums – bedeutet, dass sich der Vollzahlerpreis mindestens in der Höhe des Preises der neuen Gesamtkarte bewegen würde. Zusätzlich wäre für den Besuch des Gartens der Kauf eines weiteren Tickets notwendig geworden. Die neue Gesamtkarte ist daher ein günstiges Angebot für viele anstelle eines teuren Angebotes für wenige.

Ein Vergleich mit den Preisstrukturen anderer historischer Schloss- und Parkanlagen kann – bei aller Unterschiedlichkeit der Anlagen und ihrer touristischen Attraktivität – zumindest eine Orientierung für das neue Preisgefüge der Gesamtkarte Herrenhausen bieten. So lagen die Eintrittspreise 2011 im Sommer im Schloss Charlottenburg, Berlin (nur Altes Schloss) bei 12 €, im Schloss und Park Nymphenburg kostet die Gesamtkarte 11,50 €, in Schloss Benrath 10,50 €, Besucher des "Blühenden Barock" in Ludwigsburg zahlen für die Erlebniskarte 16 €. Weitere Details ergeben sich aus Anlage 3. Die Gesamtkarte Herrenhausen ist mit 8 € für VollzahlerInnen im Sommer und 6 € im Winter kalkuliert.

Zahlreiche Ermäßigungen und die Möglichkeit, zu bestimmten Zeiten die Gärten auch weiterhin ohne den Erwerb der Gesamtkarte zu besuchen, berücksichtigen die Interessen vor allem der Besucherinnen und Besucher aus Stadt und Umland Hannover. Tatsächlich werden sich – insbesondere für VielnutzerInnen der Angebote in Herrenhausen – kaum Veränderungen ergeben.

Die neue Preisgestaltung der Gesamtkarte Herrenhausen im Einzelnen:

VollzahlerInnen Gesamtkarte:

Für die Gesamtkarte Herrenhausen zahlen VollzahlerInnnen als EinzelbesucherInnen im Sommer 8 €, im Winter 6 €, GruppenbesucherInnen (ab einer Gruppe von 15 Personen), InhaberInnnen der Hannover Card und TeilnehmerInnen von Aktionsangeboten 7 € pro Person, im Winter 5 €.

Ermäßigungen Gesamtkarte:

Ermäßigte Preise in Höhe von 5 € im Sommer und von 4,50 € im Winter sind für Kinder ab 12 Jahren, SchülerInnen sowie Auszubildende, Studierende, Freiwillige im Bundesfreiwilligen-Dienst, im Freiwilligen Sozialen Jahr, im Freiwilligen Ökologischen Jahr, für Behinderte (ab 50 % GdB – mit B im Ausweis Begleitperson frei), Sonderaktionen und Mitglieder Museumsverband Niedersachsen / Bremen vorgesehen. Auch BesucherInnnen des „Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst“ erhalten nach Vorlage der Karte des Museums diesen Eintrittspreis. Ebenso die BesucherInnen des Historischen Museums am Hohen Ufer.

Eine weitere Ermäßigung, die die Attraktivität des Gesamtensembles Herrenhausen im Winter erhöhen wird, ist das Angebot eines so genannten „Schnuppertages“. Während der reguläre Eintrittspreis im Winter 6 € pro Person beträgt, ist es an jedem Donnerstag im Winter möglich, für 4,50 € die Gesamtkarte Herrenhausen zu erwerben und das Museum, den Großen Garten und den Berggarten zu erleben. Dieser Preis gilt dann an diesem Tag auch für Gruppen.

Um den Besuch des Museums im Winter vor allem für Schulklassen attraktiv zu machen, beträgt der ermäßigte Eintrittspreis pro SchülerIn ab 12 Jahren im Sommer 4 €, im Winter jedoch nur 3 €.

Hannover-Aktiv-Pass-InhaberInnen zahlen im Sommer 4 €, im Winter 3 €, Hannover-Aktiv-Pass-ermäßigt-InhaberInnen im Sommer 2,50 €, im Winter 2,25 €.

Kinder erhalten ab 6 bis einschließlich 11 Jahre die Gesamtkarte Herrenhausen zu einem ermäßigten Preis von 2 € im Sommer wie im Winter. Kinder bis einschließlich 5 Jahre haben sowohl im Garten als auch im Museum weiterhin freien Eintritt. Bislang hatten Kinder in den Gärten bis einschließlich 12 Jahre freien Eintritt.

Des Weiteren wird eine Familienkarte für 18 € im Sommer und 14 € im Winter angeboten. Sie gilt für zwei Erwachsene und alle Kinder (ab 6 bis einschließlich 11 Jahre), die nicht nur vorübergehend in häuslicher Lebensgemeinschaft (derselben Wohnung) leben.

Ermäßigungen für Jahreskarten-InhaberInnen Herrenhäuser Gärten:

Die Preise der bisherigen Jahreskarten für die Herrenhäuser Gärten bleiben unberührt. InhaberInnen von Jahreskarten der Herrenhäuser Gärten (25 € sowie ermäßigt 15 €) zahlen im Sommer wie im Winter für den Besuch des Museums einen ermäßigten Preis von 3,50 €. InhaberInnen der Jahreskarte Hannover-Aktiv-Pass (12,50 € sowie ermäßigt 7,50 €) zahlen einen ermäßigten Preis von 1,75 € pro Besuch.

InhaberInnnen einer Jahreskarte für das Historische Museum sowie Mitglieder des internationalen Museumsverbandes ICOM und des Deutschen Museumsbundes können das Museum im Schloss Herrenhausen unentgeltlich besuchen und zahlen im Sommer für den Besuch des Großen Gartens und im Winter für den Besuch des Großen Gartens / Berggartens 3,50 €.

Weitere Ermäßigungen:

InhaberInnen der StudentInnen-Bonus-Karte „Hausmarke“ (12,50 €) erhalten ein Ticket für den Museumsbesuch zum Preis von 3,50 €, diese Kondition gilt auch für das Kombiticket Herrenhäuser Gärten / Sealife.

An BesucherInnen aus Stadt und Umland Hannover richtet sich ein besonderes Angebot: Das Feierabendticket nur für einen Besuch im Großen Garten. Es wird für einen Preis von 3,50 € während der Sommersaison angeboten und ist ab 17.30 Uhr bis zur Schließung des Großen Gartens – außer bei Veranstaltungen, an denen der Große Garten früher schließt – an jedem Tag gültig. Kosten: 3,50 €, Hannover-Aktiv-Pass, Hannover-Aktiv-Pass ermäßigt 1,75 €, Kinder bis einschließlich 11 Jahren freier Eintritt.

Berggarten:

Für den Berggarten wird es im Sommer wie im Winter ein besonderes Angebot geben: Für ein Einzelticket zum Preis von 3,50 €, ermäßigt 1,50 € kann dieser besondere Ort in Herrenhausen ganzjährig besucht werden. Aktiv-Pass-InhaberInnen zahlen die Hälfte.

Jahreskarten:

Die bisherigen Preise der Jahreskarten für die Herrenhäuser Gärten haben weiterhin Bestand. Sie sind ab dem ersten Besuch für 12 Monate gültig.

Sonstiges:

Für Werbemaßnahmen und Marketingaktionen der kostenpflichtigen Orte des Gesamtensembles Herrenhausen können weiterhin Tages- und Jahreskarten zu angemessenen Sonderpreisen angeboten werden. Da das Museum im Winter von Montag bis Mittwoch geschlossen hat, gelten für den Besuch des Großen Gartens und des Berggartens an diesen Tagen vergünstigte Preise.

Die mit der vorgeschlagenen neuen Eintrittspreisregelung erzielten Erlöse werden zwischen OE 46 (Herrenhäuser Gärten) und OE 42.HMH (Historisches Museum Hannover) aufgeteilt. Die Aufteilung führt bei den Herrenhäuser Gärten zu keiner Verringerung der Einnahmen. Für das Museum im Schloss Herrenhausen ergeben sich aus der vorgeschlagenen Regelung Einnahmen in Höhe von 568.702 €. Zusammen mit weiteren Einnahmen aus dem Museumsshop, der Vermietung von Audioguides, aus Führungen und Parkgebühren kann mit diesem Betrag eine Deckung der Mehrkosten erzielt werden, die dem Historischen Museum Hannover aus dem Betrieb der Dependance im Schloss Herrenhausen erwachsen. Die Finanzierung ergibt sich im Einzelnen aus Anlage 4.

42 K
Hannover / Jan 12, 2012