Drucksache Nr. 0013/2020:
Mitgliedschaft - Institut der Norddeutschen Wirtschaft e.V.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Betriebsausschuss für Stadtentwässerung
In den Verwaltungsausschuss
In die Ratsversammlung
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
0013/2020
1
 

Mitgliedschaft - Institut der Norddeutschen Wirtschaft e.V.

Antrag,

zu beschließen,
1. dass die Landeshauptstadt Hannover zum 01.01.2020 dem Institut der Nord- deutschen Wirtschaft e.V. beitritt und
2. dass die Stadtentwässerung diese Mitgliedschaft ausübt.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Mit der Mitgliedschaft im Institut der Norddeutschen Wirtschaft e.V. sind die Interessen von Frauen und Männern in gleichem Maße berührt.

Kostentabelle

Die Kosten der Mitgliedschaft belaufen sich auf 8.000 € im Jahr und werden im Wirt- schaftsplan der Stadtentwässerung Hannover berücksichtigt.

Begründung des Antrages

Als städtisches Unternehmen der öffentlichen Daseinsvorsorge gehört die Stadt- entwässerung Hannover zu den fünf größten Entwässerungsbetrieben Deutschlands. Mehr als 500 Beschäftigte sorgen mit einer guten Qualität und einem hohen Kostenbe- wusstsein jeden Tag für sauberes Wasser für etwa 750.000 Menschen im Stadtgebiet Hannover sowie den Umlandgemeinden.







Die Stadtentwässerung ist damit nicht nur ein wichtiger Dienstleister in der Stadt, sondern zugleich ein wichtiger Auftraggeber für die Wirtschaft. Als größtes nieder- sächsisches Entwässerungsunternehmen haben wir eine Zukunftsstrategie verab- schiedet, welche neben erheblichen Investitionen in die Infrastruktur auch auf Themen wie Wirtschaftlichkeit, Innovationen sowie Nachhaltigkeit ausgerichtet ist. Hierbei ist ein nachhaltiger Austausch mit Akteuren der hiesigen Wirtschaft von großem Nutzen.

Das Institut der Norddeutschen Wirtschaft e.V. (INW) vereint über die Regionen und Branchen hinweg Unternehmen im norddeutschen Raum und vertritt die wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Interessen seiner mehr als 600 Mitglieder auf Landes,- Bundes- und europäischer Ebene.


Die Personalunion des INW mit den Unternehmerverbänden Niedersachsen e.V. (UVN) in Präsidialamt und Hauptgeschäftsführung gewährleistet eine weitere Vernetzung die Synergien schafft und den Wirtschaftsstandort unterstützt.

Detaillierte Informationen und grundlegende Informationen sind gut aufbereitet im In- ternet unter https://www.inw-online.de/ dargestellt. Es wird daher davon abgesehen, diese Unterlagen der Drucksache beizufügen.

Die Stadtentwässerung Hannover verspricht sich von dieser Mitgliedschaft mehr In- formationen und einen besseren Austausch mit der hiesigen Wirtschaft, insbesondere zu Fragen der Digitalisierung, der Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel, sowie Möglichkeiten zur Zusammenarbeit bei Zukunftsthemen. Ferner eröffnen uns die Arbeitskreise einen aktiven Austausch mit Wirtschaftsunternehmen, insbesondere zu Fragen der Energieeffizienz oder auch der Gewinnung von technischem Fachpersonal, auf die die Stadtentwässerung als technischer Betrieb zwingend angewiesen sind. Des Weiteren beabsichtigen wir in Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen Themen wie die Produktion von grünem Wasserstoff zu untersuchen, wofür es auf Klärwerken optimale Standortbedingungen gibt. Insgesamt eröffnet uns die Mitgliedschaft wesentliche Möglichkeiten des Austausches, welche sich so nicht erreichen lassen.
68 
Hannover / Jan 3, 2020